Login
Suche nach Benutzername:
Suche nach Fotografenname:
Kategorie:
Suche nach Verwendungszweck:



Suche nach Bildbearbeitungsrecht:



Suche in Feldern



Format:
Farbe:

- x -



Home / Architektur / Schlösser & Burgen / Burg Runkel an der Lahn, Wappen #2

Burg Runkel an der Lahn, Wappen #2

Dieses Bild kannst Du als registriertes und angemeldetes Mitglied kostenlos (und ohne Wasserzeichen) herunterladen und gemäß der
Nutzungsbedingungen und zugewiesenen Nutzungslizenz mit Bildquellenangabe verwenden. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung
.
Burg Runkel an der Lahn, Wappen #2

Burg Runkel an der Lahn, Wappen #2



Download ohne Wasserzeichen 
Format Bildgröße
Web 400 x 221 Pixel
Original 2934 x 1623 Pixel
entspricht 24.84 cm x 13.74 cm (300 dpi)
Anzeige:
  • Bildinformationen

  • EXIF-Infos

Image-ID:
468609
Hinzugefügt am: 19.07.2010 09:35:17
Kategorie: Schlösser & Burgen
Bildaufrufe: 772
Downloads:
3
Dateigröße: 1.38 MB
Bildgröße: 2934 x 1623 Pixel

Nutzungsrecht 

Verwendung: Nur redaktionelle Nutzung  
Bearbeitungsrecht: Erweitertes Bearbeitungsrecht  
Bildquellenangabe: Thomas Max Müller  / pixelio.de  

Userinfos

Bildbeschreibung

Beschreibung: Die Burg Runkel ist eine hochmittelalterliche Burgruine in der Stadt Runkel im Landkreis Limburg-Weilburg in Hessen. Die Burg wurde erstmals im Jahre 1159 erwähnt, dürfte aber älter sein. \r\nSie wurde von den Herren von Runkel zur Sicherung der Lahnbrücke erbaut und befand sich zunächst im Besitz von Siegfried von Runkel. \r\nIm Zuge eines ab etwa 1250 auftretenden Familienstreites um Besitz- und Erbansprüche vertrieb Siegfried 1276 seinen Vetter Heinrich aus der Burg. \r\nDieser ließ darauf ab 1288 auf den gegenüber liegenden Höhen der Lahn die Burg Schadeck als Trutzburg errichten. \r\nIm gleichen Jahr folgte die Trennung der bis dahin verbundenen Herrschaften Runkel und Westerburg. Ein Dietrich von Runkel vergrößerte 1376 seine Herrschaft um die Zehnten Schupbach und Aumenau und ließ\r\n neben der Burg ein moderneres Schloss errichten. 1543 beherbergte die Burg Runkel Melanchton als Gast des Grafen Johann IV. von Wied. 1622 kam es zu einer erneuten Familienspaltung, als Graf Hermann II. \r\n zu Wied seinen jüngeren Bruder Philipp Ludwig aus der Herrschaft und von der Burg Runkel vertrieb. \r\nIm Dreißigjährigen Krieg wurden am 15. Oktober 1634 die Burg und der Ort von österreichischen Truppen zerstört. Danach wurde die Haupt- oder Kernburg nicht wieder aufgebaut; die Gebäude der Unterburg sowie\r\n einige Wirtschaftsgebäude wurden jedoch in den folgenden Jahren wieder hergerichtet oder weiter ausgebaut. \r\n\r\n1824 erlosch mit dem Tod des 1791 gefürsteten Friedrich Ludwig die wied-runkelsche Linie. Damit fielen Herrschaft, Stadt und Burg Runkel an Wied-Neuwied. \r\n\r\nQuelle: wikipedia\r\n\r\nDigital festgehalten mit meiner NIKON D40.
Schlüsselwörter: adel, adelig, alt, ausflugsziel, burg, denkmalgeschützt, denkmalschutz, geschichtlich, heraldik, hessen, historisch, idylle, idyllisch, kennzeichen, lahn, lieblich, limburg, malerisch, mittelalter, nostalgie, nostalgisch, ruine, runkel, sehenswert, trutzburg, wappen, wappenkunde, kostenlose bilder

Bildbewertung 

Bewertung:
Bewertungen: 0 / Durchschnitt: 0

Farbtonsuche

Häufigkeit:
Dominanz:

Leuchtkästen 

Privater:
Öffentlicher:
Kamerahersteller: NIKON CORPORATION
Kameramodell: NIKON D40
Bildausrichtung: Horizontal (normal)
Belichtungsdauer: 1/200
Blende: 7.1
ISO Empfindlichkeit: 200
Belichtungskorrektur: 0
Belichtungsmodus: Automatische Belichtung
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Brennweite: 38.0 mm (35 mm equivalent: 57.0 mm)
Farbraum: sRGB

Histogramm

ClipDealer Anzeige
Serverpartner
served by: www3