Login
Suche nach Benutzername:
Suche nach Fotografenname:
Kategorie:
Suche nach Verwendungszweck:



Suche nach Bildbearbeitungsrecht:



Suche in Feldern



Format:
Farbe:

- x -



Home / Tiere / Vögel / Straussen-Federkleid

Straussen-Federkleid

Dieses Bild kannst Du als registriertes und angemeldetes Mitglied kostenlos (und ohne Wasserzeichen) herunterladen und gemäß der
Nutzungsbedingungen und zugewiesenen Nutzungslizenz mit Bildquellenangabe verwenden. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung
.
Straussen-Federkleid

Straussen-Federkleid



Download ohne Wasserzeichen 
Format Bildgröße
Web 400 x 300 Pixel
Original 4000 x 3000 Pixel
entspricht 33.87 cm x 25.4 cm (300 dpi)
Anzeige:
  • Bildinformationen

  • EXIF-Infos

Image-ID:
413951
Hinzugefügt am: 02.09.2009 16:48:57
Kategorie: Vögel
Bildaufrufe: 2705
Downloads:
59
Dateigröße: 3.62 MB
Bildgröße: 4000 x 3000 Pixel

Nutzungsrecht 

Verwendung: Kommerzielle und redaktionelle Nutzung  
Bearbeitungsrecht: Erweitertes Bearbeitungsrecht  
Bildquellenangabe: Rainer Sturm  / pixelio.de  

Userinfos

Bildbeschreibung

Beschreibung: Aus Wikipedia:\r\nSowohl altägyptische als auch mesopotamische Kunst zeigen, dass Straußenfedern bereits im frühen Altertum als Schmuck genutzt wurden. Eine Besonderheit der großen, wallenden Federn ist ihre Symmetrie: Die Fahnen beiderseits vom Schaft sind gleich breit. Aus diesem Grund galten sie im alten Ägypten als Sinnbild für Gerechtigkeit. \r\n\r\nIn vielen Regionen Schwarzafrikas haben Strauße Eingang in Rituale, Märchen und Fabeln gefunden. Einen praktischen Nutzen haben die Eier für die Khoisan, die sie als Trinkgefäße verwenden oder Halsbänder und Armreife aus den Schalen fertigen. \r\n\r\nErst als im 18. Jahrhundert Straußenfedern als Hutschmuck der reichen Damenwelt Europas in Mode kamen, begann die Jagd auf die Vögel solche Ausmaße anzunehmen, dass sie den Bestand der Art bedrohte. In Westasien, Nordafrika und Südafrika wurde der Strauß restlos ausgerottet. Erst im 19. Jahrhundert begann man, Strauße in Farmen zu züchten, da frei lebende Strauße extrem selten geworden waren. Die erste dieser Farmen entstand 1838 in Südafrika. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden immer mehr Straußenfarmen auch in Europa und Nordamerika eröffnet. \r\n\r\nHeute spielen die Federn in der Straußenzucht kaum noch eine Rolle. Man züchtet die Strauße nun vor allem wegen ihres Fleisches und der graublauen Haut, aus der man Leder herstellt. Das cholesterinarme Fleisch des Straußes hat einen ganz eigenen Geschmack, der am ehesten mit Rindfleisch oder dem des Bison zu vergleichen ist. \r\n\r\nAnmerkung: das Foto wurde am lebenden Strauß auf einer Straußenfarm im Schwarzwald fotografiert.
Schlüsselwörter: afrika, australien, farm, federn, federschmuck, fleisch, haare, hutschmuck, laufvogel, leder, schmuck, spaß, strauß, straußenfedern, strauss, straussenvogel, tier, tropen, vogel, witzig, züchten, kostenlose bilder

Bildbewertung 

Bewertung:
Bewertungen: 4 / Durchschnitt: 10

Farbtonsuche

Häufigkeit:
Dominanz:

Leuchtkästen 

Privater:
Öffentlicher:
Kamerahersteller: Canon
Kameramodell: Canon PowerShot SX200 IS
Bildausrichtung: Horizontal (normal)
Belichtungsdauer: 1/200
Blende: 4.5
ISO Empfindlichkeit: 160
Belichtungskorrektur: 0
Belichtungsmodus: Automatische Belichtung
Blitz: Blitz wurde ausgelöst, Blitz erzwingen-Modus, Rote-Augen-Reduzierung
Brennweite: 23.6 mm (35 mm equivalent: 131.9 mm)
Farbraum: sRGB

Histogramm