Login
Suche nach Benutzername:
Suche nach Fotografenname:
Kategorie:
Suche nach Verwendungszweck:



Suche nach Bildbearbeitungsrecht:



Suche in Feldern



Format:
Farbe:

- x -



Home / Architektur / Jagdschloss Granitz

Jagdschloss Granitz

Dieses Bild kannst Du als registriertes und angemeldetes Mitglied kostenlos (und ohne Wasserzeichen) herunterladen und gemäß der
Nutzungsbedingungen und zugewiesenen Nutzungslizenz mit Bildquellenangabe verwenden. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung
.
Jagdschloss Granitz

Jagdschloss Granitz



Download ohne Wasserzeichen 
Format Bildgröße
Web 400 x 267 Pixel
Original 3888 x 2592 Pixel
entspricht 32.92 cm x 21.95 cm (300 dpi)
Anzeige:
  • Bildinformationen

  • EXIF-Infos

Image-ID:
299253
Hinzugefügt am: 21.08.2008 17:08:24
Kategorie: Architektur
Bildaufrufe: 1524
Downloads:
54
Dateigröße: 3.51 MB
Bildgröße: 3888 x 2592 Pixel

Nutzungsrecht 

Verwendung: Nur redaktionelle Nutzung  
Bearbeitungsrecht: Erweitertes Bearbeitungsrecht  
Bildquellenangabe: Jürgen Nießen  / pixelio.de  

Userinfos

Bildbeschreibung

Beschreibung: Auf der höchsten Erhebung Ostrügens, dem 107 m ü. NN hohen Tempelberg, wurde das Jagdschloss in den Jahren 1838 bis 1846 im Auftrag des Fürsten Wilhelm Malte I. zu Putbus nach Plänen des Berliner Architekten Johann Gottfried Steinmeyer im Stil der norditalienischen Renaissancekastelle errichtet. Es war einst ein beliebtes Reiseziel europäischer Adliger und Prominenter; so zählten Wilhelm IV. , Christian VIII. , Otto von Bismarck sowie Elizabeth von Arnim und Johann Jacob Grümbke zu den Besuchern. \r\n\r\nDas Jagdschloss war bis zum Jahr 1944 im Besitz der Familie zu Putbus und stand nach der Inhaftierung von Malte von Putbus unter Verwaltung der Nationalsozialisten. Endgültig wurde es im Zuge der ostdeutschen Bodenreform enteignet und befindet sich bis heute in staatlicher Hand. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs kamen viele Einrichtungsgegenstände abhanden; einiges Kunstgut wurde in das Berliner Gemäldedepot der Dienststelle für die Verwaltung sowjetischen Vermögens in Deutschland gebracht und 1953 an die Staatlichen Museen Berlin übergeben. \r\n\r\nBestrebungen des Enkel von Malte zu Putbus, Franz zu Putbus, den Familienbesitz zurück zu erlangen, scheiterten vor Gericht. Das Gebäude wird heute als Museum genutzt. \r\n\r\nDie Anlage wurde zu Beginn des 21. Jahrhunderts mit einem Kostenaufwand von 7, 9 Millionen Euro saniert. \r\n\r\nQuelle: wikipedia
Schlüsselwörter: denkmalgeschützt, denkmalschutz, granitz, himmel, insel, jagdschloss, natur, ostsee, rügen, schloss, turm, urlaub, wolken, kostenlose bilder

Bildbewertung 

Bewertung:
Bewertungen: 3 / Durchschnitt: 10

Farbtonsuche

Häufigkeit:
Dominanz:

Leuchtkästen 

Privater:
Öffentlicher:
Kamerahersteller: Canon
Kameramodell: Canon EOS 40D
Bildausrichtung: Horizontal (normal)
Belichtungsdauer: 1/500
Blende: 14
ISO Empfindlichkeit: 400
Belichtungskorrektur: +1/3
Belichtungsmodus: Automatische Belichtung
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Brennweite: 18.0 mm (35 mm equivalent: 29.1 mm)
Farbraum: sRGB

Histogramm

ClipDealer Anzeige
Serverpartner
served by: www3